Werbungskosten

 

 

Neurolinguistisches Programmieren

 

als Erwerbsaufwand (Werbungskosten) steuerlich begünstig!

 

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit zwei Urteilen vom 28. August 2008 VI R 44/04 und VI R 35/05 seine Rechtsprechung zur Abgrenzung von Werbungskosten und nicht abziehbaren Kosten der privaten Lebensführung bei Bildungsaufwendungen fortentwickelt.

 

In beiden Streitfällen hatten leitende Angestellte zur Förderung und Verbesserung der beruflichen Kommunikation an Kursen zum "Neuro-Linguistischen Programmieren" (NLP-Kurse) und an Supervisionskursen teilgenommen.

 

Der BFH entschied, dass solche Kurse zu Erwerbsaufwand (Werbungskosten) führen können. Er hat hierbei berücksichtigt, dass die erwähnten Beratungsmethoden zur Sicherung und Verbesserung der Qualität beruflicher Arbeit eingesetzt werden und die angestrebten Fähigkeiten als Bestandteil der Sozialkompetenz Qualifikationen darstellen, die bei der Wahrnehmung von Führungspositionen im Wirtschaftsleben erforderlich sind.

 

Für eine berufliche Veranlassung derartiger Kurse spricht, dass sie von einem berufsmäßigen Veranstalter durchgeführt werden, ein homogener Teilnehmerkreis vorliegt und der Erwerb der Kenntnisse und Fähigkeiten auf eine anschließende Verwendung in der beruflichen Tätigkeit angelegt ist. Nach Auffassung des BFH liegt ein homogener Teilnehmerkreis auch dann vor, wenn die Teilnehmer zwar unterschiedlichen Berufsgruppen angehören, aber aufgrund der Art ihrer beruflichen Tätigkeit gleichgerichtete Interessen haben.

 

Quelle: Bundesfinanzhof

Aktuelle

Qualifizierungen für pädagogische Fachkräfte

 

 

für Info´s bitte auf die Schaltflächen klicken!


Kontakt- und Geschäftsadresse ab

 

INNOVATIS Akademie UG

Offenbachstraße 8

D-81245 München – Pasing

 

Telefon    089 . 92587078

Telefax   03222 . 1580470

 

info@innovatis-akademie.de